(English version below)

Die Arbeitsgemeinschaft Theoretische Chemie (AGTC) vergibt im Jahr 2022 erneut den

Sigrid Peyerimhoff – Promotionspreis

zur Förderung junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf dem Gebiet der Theoretischen Chemie.

Das AGTC-Preiskomitee wählt aus den schriftlichen Eigenbewerbungen ein bis zwei Preisträgerinnen oder Preisträger aus. Diese stellen auf dem Symposium für Theoretische Chemie (STC) ihre Arbeit mit einem kurzen Vortrag vor und bekommen anschließend durch die/den AGTC- Vorsitzende/-n den Preis im Rahmen einer Abschlussveranstaltung verliehen.

Vergeben wird der Preis an Wissenschaftlerinnen oder Wissenschaftler, die ihre Verteidigung im Kalenderjahr vor dem Stichtag der Nominierung in Deutschland, Österreich oder der Schweiz abgeschlossen haben (also im Jahr 2021) und die eine herausragende Arbeit im Bereich der Theoretischen Chemie nachweisen können. Der Preis beinhaltet ein Preisgeld, die Übernahme der Teilnahmegebühren des STC, an dem die Preisverleihung stattfindet, sowie eine kostenlose AGTC-Mitgliedschaft für zwei Jahre. Geeignete Kandidatinnen oder Kandidaten werden in Bezug auf die wissenschaftliche Qualität und Originalität ihrer Arbeit beurteilt.

Bewerbungen für den Sigrid Peyerimhoff – Promotionspreis der AGTC sollen in folgender Form eingereicht werden:

  • Zusammenfassung der auszuzeichnenden Arbeit (Eigenbewerbung, max. 2 Seiten)
  • Elektronische Kopie der eingereichten Doktorarbeit
  • Lebenslauf der Kandidatin / des Kandidaten (max. 2 Seiten) und Publikationsliste
  • Zusätzlich sind zwei vertrauliche Empfehlungsschreiben von erfahrenen Wissenschaftlerinnen oder Wissenschaftlern (i.d.R. durch die Betreuerin / den Betreuer der Doktorarbeit) mit prägnanter Begründung für die Preiswürdigkeit (jeweils max. 2 Seiten) separat an die Vorsitzende / den Vorsitzenden der AGTC zu schicken.

Bitte reichen Sie die Unterlagen in deutscher oder englischer Sprache bei der/dem Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft für Theoretische Chemie bis zum 1. Februar 2022 ein.


Also in 2022 the Arbeitsgemeinschaft Theoretische Chemie (AGTC) awards the

Sigrid Peyerimhoff – Promotionpreis

to promote young scientists in the field of theoretical chemistry.

The AGTC prize committee selects a maximum of two prize winners from the written self-applications. The winners will present their work as a short contributed talk at the Symposium on Theoretical Chemistry (STC), where the prize will be handed over by the chairperson of the AGTC.

The award will be given to scientists who have carried out an outstanding PhD in the area of Theoretical Chemistry at a German, Austrian or Swiss institution and have defended their thesis during the calendar year (1st January – 31st December) before the deadline of application (1st February of the following year). The award is endowed with a prize money, the conference fee for the STC at which the prize ceremony takes place, as well as a two-year AGTC membership. Suitable candidates will be evaluated with respect to the scientific quality and originality of their research.

Applications for the Sigrid Peyerimhoff prize of the AGTC should be submitted in the following form:

  • Summary of the candidate’s work (self-application, max. 2 pages)
  • Electronic copy of the submitted PhD work
  • CV of the candidate (max. 2 pages) and a list of publications
  • Two confidential letters of recommendation from experienced scientists (usually including the supervisor of the PhD thesis) including a concise explanation for the suitability of the candidate’s work (max. 2 pages each) to be sent separately to the chairperson of the AGTC.

Please submit the documents in German or English to the chairperson of the AGTC by February 1st, 2022.